Digitales Marketing: Was ist das und wofür ist es wichtig?

Jeder kennt den Ausdruck “Marketing”. Doch nun, mit dem digitalen Wandel, hört man auch immer öfter den Begriff des “digitalen Marketings”. Es klingt innovativ, praktisch, und wie eine moderne Abwandlung des üblichen Marketings. Der Begriff klingt jedoch auch sehr allgemein.

Also was genau ist digitales Marketing eigentlich? Was steckt dahinter? Wie unterscheidet es sich zum altbekannten Marketing? Diese Fragen und viele weitere werden wir für dich in diesem Beitrag beantworten, um dir einen besseren Einblick in die Materie zu geben.

Table of Contents

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Hauptunterschied zu regulärem Marketing besteht darin, dass sich digitales Marketing online abspielt.
  • Der Bereich des Marketings ist als Arbeitsstelle sehr vielfältig. Durch die verschiedenen Aufgabenfelder ist hier für jeden etwas dabei.
  • Es gibt sehr viele verschiedene Strategien des digitalen Marketings. Welche die beste ist, ist individuell von den Zielen jedes Unternehmens abhängig.

Hintergründe: Was ist digitales Marketing?

Digitales Marketing ist ein sehr breit gefasster, allgemeiner Begriff. Doch er lässt sich auch einfach erklären. Durch digitales Marketing werden Kunden online, durch Hilfsmittel oder ein Computersystem, erreicht. (1)

Was ist digitales Marketing und wie funktioniert es?

Der wichtigste Unterschied zu “normalem” Marketing besteht ganz einfach darin, dass es online stattfindet. Ob über Computernetzwerke, E-Mails, oder auf der Website, es gibt viele verschiedene Facetten und Strategien des digitalen Marketings. Auf diese werden wir auch später noch genauer eingehen.

In dem Zeitalter des digitalen Wandels verbringen immer mehr Menschen immer mehr Zeit vor den Bildschirmen, sei es Smartphone, Computer oder Fernseher. Es ist natürlich eine ideale Gelegenheit, dort für sich zu werben, wo Menschen sich oft und gerne aufhalten. Durch das digitale Marketing wird zwar das altbekannte Marketing immer unwirksamer und unbeliebter, doch es findet digital einen neuen Aufschwung und viele neue Anwendungsbereiche. (2)

Was sind die Vor- und Nachteile von digitalem Marketing?

Wie alles auf der Welt, hat auch das digitale Marketing seine guten und schlechten Seiten.

Was gut und was schlecht ist, hängt auch immer von deinem Unternehmen individuell ab.

Hier werden wir Vor- und Nachteile evaluieren, um dir einen besseren Überblick darüber zu geben, ob es sich wirklich lohnt.

Vorteile
  • Weniger Kosten für Transaktionen wie Zahlung oder Information
  • Leichter, zu erkennen wie viele Personen mit der Marke interagieren
  • Einfacher, Trends zu ermitteln
  • Mehr Strategien und Möglichkeiten, Marketing auszuüben
Nachteile
  • Kunden blenden Werbung aus, wenn sie immer und überall ist
  • Zielgruppen höheren Alters können nur schwer erreicht werden, da diese oft nicht über digitale Endgeräte verfügen

Die Vorteile überwiegen beim digitalen Marketing definitiv, doch das kommt im Endeffekt alles auf das individuelle Unternehmen an, und auf welche Zielgruppen und Ziele es Wert legt. (3)

Welche verschiedenen Strategien von digitalem Marketing gibt es?

Es gibt zahlreiche verschiedene Strategien im Bereich des digitalen Marketings. Hier werden wir auf einige näher eingehen. (1)

Suchmaschinenoptimierung

Die Suchmaschinenoptimierung ist eine beliebte Form des digitalen Marketings. Sie ist mitunter auch eine der bekanntesten Varianten.

Vorteile
  • Nicht zeitaufwändig
  • Kaum finanzieller Aufwand
Nachteile
  • Man muss wissen, was man wie optimieren kann

Je optimierter deine Website ist, desto höher wird sie bei den Ergebnissen, auf beispielsweise Google, angezeigt. Dementsprechend werden sich auch mehr Interessenten schneller für diese Seite interessieren.

Es gibt kaum jemanden, der sich bis zu der 10. Seite der Ergebnisse durchklickt. Wenn du also deine Seite noch besser an das Thema um das sie sich dreht anpasst, ist das eine einfache Strategie, mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.

Content Marketing

Wenn du Content, somit wertvolle Inhalte, erstellst, trägt das dazu bei, deine Marke bekannter zu machen. Diese Inhalte sollen die Kunden und Interessenten zum Handeln auffordern und motivieren, von denen du profitierst. (4)

Social Media Marketing
Eine “Story” ist ein Beitrag welcher nach 24 Stunden wieder verschwindet.

Beim Social Media Marketing setzt du deinen Fokus auf Social Media Seiten. So kannst du besonders die jüngere Generation besser erreichen. Du kannst neben einfachen Fotos, die du mit einem informativen Text ergänzen kannst, auch Videos oder sogenannte “Boomerangs” erstellen, das sind Videos welche sich immer wieder wiederholen, also quasi ein “Loop”. Auch die Erstellung einer “Story” ist sehr beliebt und sorgt dafür, dass dein Kanal immer aktuell und aktiv wirkt.

E-Mail Marketing

Ob Newsletter, Aktionen oder Veranstaltungen, solche Dinge werden oft gern per E-Mail geteilt. Das ist ein persönlicherer Weg, welcher den Kunden das Gefühl gibt, selbst und direkt angesprochen zu werden. Es hilft dabei, diese Personen auf die eigene Website zu leiten.

Pay Per Click

Pay Per Click, abgekürzt PPC, ist die Methode mit der die Werbung im digitalen Marketing abgerechnet wird. Durch Google AdWords bekommt man für jeden Klick auf die eigene Werbeanzeige einen gewissen Betrag. Das hilft ebenfalls dabei, mehr Aufmerksamkeit auf die eigene Website zu lenken, und die Personen dort hin zu leiten.

Welche Aufgaben erfüllt digitales Marketing?

Bei digitalem Marketing geht es besonders um:

  • Schnelligkeit
  • Einfachheit
  • Sympathie

Das sind drei wichtige Schlagwörter. Durch digitales Marketing kann man viel schneller kommunizieren, als durch analoges Marketing. Es ist teilweise auch viel simpler und erreicht Kunden schneller. Durch Varianten wie E-Mail Marketing kann man die Einzelpersonen auch direkter und persönlicher ansprechen, was den Sympathiegrad erhöht. Außerdem wird es von der jungen Generation gerne gesehen, wenn Unternehmen modern agieren, und beispielsweise auf sozialen Medien aktiv sind. Alles in allem, ist das digitale Marketing dafür da, am Puls der Zeit zu bleiben, und die Zielgruppen möglichst schnell und simpel zu erreichen. (5)

Wann ist digitales Marketing sinnvoll?

Grundsätzlich ist digitales Marketing für jedes Unternehmen geeignet, das die Motivation und Kenntnisse dafür hat. Doch insbesondere für kleine Unternehmen könnte digitales Marketing interessant sein. Das hat einerseits den Grund, dass die digitalen Marketingmaßnahmen oft viel günstiger im Preis sind, als das übliche Marketing.

Andererseits kann man auch, wenn man nicht über die Kenntnisse des digitalen Marketings verfügt, an einem Kurs teilnehmen. Heutzutage werden derartige Kurse und Workshops immer häufiger angeboten. Es kann also jeder daran teilnehmen, der Interesse hat, in diesen Bereich einzusteigen. Und durch online Marketing kann besonders schnell besonders viel Reichweite erlangt werden, was vor allem für kleine, eventuell neue Unternehmen von Vorteil ist.(6)

Welche Unternehmen können digitales Marketing gebrauchen?

Jedes Unternehmen kann sich dem digitalen Marketing bedienen. Man kreiert Inhalte und Werbemittel, um die Bedürfnisse der Kunden zufriedenzustellen, und diese schneller zu erreichen. Es gibt nur Unterschiede in der Anwendung bei B2B und B2C Unternehmen.

Hier eine kurze Erläuterung, was diese Begriffe bedeuten:

B2B B2C
Business to Business
Business to Consumer
Geschäftsbeziehungen zwischen zwei Unternehmen
Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen und Konsument

(7)

B2B

Leads ist bei B2B Beziehungen das richtige Stichwort. Im Mittelpunkt steht hier, dass sie viele Kunden, in dem Fall also andere Unternehmen, dazu bewegen, mit dir in Kontakt zu treten. Hier fokussierst du dich auf deine Website, und Kanäle wie LinkedIn, wo sich alles um geschäftliche Beziehungen dreht. Stelle dein Unternehmen so dar, dass man offen darauf zugehen möchte.

B2C

Bei B2C Unternehmen geht es vor allem um die Preise deiner Produkte. Hier sind vermutlich persönlichere Plattformen wie Pinterest oder Instagram wichtiger, als beispielsweise LinkedIn wo es ausschließlich um Geschäftsbeziehungen geht. Das Ziel ist es, dem Kunden (online) ein angenehmes Einkaufserlebnis zu bieten, ohne mit dir dabei direkt in Kontakt zu treten. Darauf solltest du auch deinen Schwerpunkt legen. (2)

Wie gut eignet sich digitales Marketing als Karriereoption?

Marketing, insbesondere digitales Marketing, ist ein Bereich, welcher immer präsent sein wird. Kundenbeziehungen werden für Unternehmen immer ein zentraler Punkt sein. Die Branche ist also sehr zukunftsorientiert. Digitales Marketing wird wegen der vielen Vorteile immer beliebter.

Die Stellen und Tätigkeiten im Bereich des digitalen Marketings sind äußerst vielfältig. Manche erstellen Beiträge wie Bilder, kurze Videos oder ähnliches, andere kalkulieren Preise, andere wiederum kümmern sich um die Kundenbeziehungen direkt. Im Marketing ist also für jeden etwas dabei. Daher eignet es sich bestens als Karriereoption. (8)

Wie läuft der Arbeitsalltag im Bereich des digitalen Marketings ab?

Hier bedienen wir uns des allgemeinen Beispiels des Berufes “Marketing Manager”. Eine beliebte, und angesehene Position. Sie lässt sich unterteilen in Produktkommunikation, und Markenkommunikation. Beides hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

Typische Aufgaben, welche deinen Arbeitsalltag gestalten werden, sind beispielsweise E-Mail Marketing, Planung und Umsetzung der Marketingstrategien, sowie die Erstellung von Kampagnen und deren Betreuung. Des weiteren beobachtest du immer gewisse Trends, an denen sich das Unternehmen beteiligen könnte, und analysierst die allgemeine Marksituation, um immer am Ball zu bleiben. (9)

Was und wie viel muss man in digitales Marketing investieren?

Finanziell gesehen, ist digitales Marketing um einiges günstiger als das klassische Marketing. Dass du finanziell einsparst, sind jedoch eine ausgezeichnete Planung und eine Strategie sehr wichtig. Du musst wissen, was du tust, sonst verschwendest du wichtige Zeit. (10)

Wenn du dich auf soziale Medien und Suchmaschinenoptimierung konzentrierst, musst du abgesehen von Zeit nicht sehr viel investieren. Wenn du deinen Content selbst erstellen kannst, sparst du hier wirklich viel ein. Doch wenn du eher auf E-Mail Marketing, PPC oder Online Werbung im allgemeinen setzt, gibt es mehr finanzielle Ausgaben. Hier musst du abwägen, was für deine Produkte und deine Zielgruppe die geeignete Marketingstrategie ist. Aber spare nicht an der Qualität, denn auch wenn du Ausgaben hast, lohnen sich diese trotzdem für dein Geschäft. (2)

Wann sehe ich Ergebnisse meines digitalen Marketings?

Das ist definitiv sehr abhängig von der gewählten Marketingstrategie, welche individuell vom Unternehmen und dessen Bedürfnissen abhängt. Wenn du dich wirklich darauf fokussierst, für deine Kunden und Interessenten qualitativ hochwertige Inhalte und Beiträge herzustellen, kann es gut sein, dass du in einem halben Jahr bereits Erfolge siehst. Wenn du dich für bezahlte Werbung entscheidest, können die Ergebnisse sogar noch schneller sichtbar werden. (2)

Fazit

Jedes Unternehmen kann in digitales Marketing investieren. Es ist kostengünstiger als traditionelles Marketing, man hat mehr Reichweite, es geht schneller, und hat noch viele weitere Vorteile.

Digitales Marketing ist besonders vielfältig und hat viele Strategien und Vorgangsweisen, sodass für jedes Unternehmen etwas dabei ist. Du musst nur das richtige für die Bedürfnisse und Zielgruppen deines Unternehmens heraussuchen. Alles in allem, lohnt es sich bestimmt, einen Blick in den Bereich des digitalen Marketings mit all seinen Facetten zu werfen.

1. Jana Häbel, 2019, Was ist digitales Marketing?
Source

2. Xenia Stoll, 2021, Was ist digitales Marketing?
Source

3. Online Marketing, 2020, Lohnt sich Online Marketing für Dich? Vor- und Nachteile digitaler Werbung
Source

4. Onlinemarketing.de, aktuell, Content Marketing
Source

5. Kat Boogaard, 2020, 5 digitale Marketingstrategien: Grundlagen und Erfolgsbeispiele
Source

6. Nadine Fischer, 2020, Lohnt sich der Einstieg ins Online Marketing noch?
Source

7. Redaktion digital-sales.de, aktuell, Unterschied zwischen B2B und B2C Vertrieb
Source

8. Absolventa.de, aktuell, Infos im Bereich Marketing
Source

9. Karriere.at, aktuell, Was macht ein Marketing Manager?
Source

10. Katrin, 2018, Ist Online-Marketing günstiger als andere Marketingformen?
Source

11. Michael Brodschelm, 2016, Was ist Produktkommunikation?
Source

12. Jana Paul, Frauke Schade, 2015, Markenkommunikation
Source

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.